Gorsch de Ardesch – oder doch Gorges de l’Ardèche – oder einfach die Ardèche-Schlucht

Zugegeben, ein schwieriger Begriff (für Nicht-Franzosen), der gerne mal falsch geschrieben oder ausgesprochen wird.  Die Ardèche-Schlucht bzw. das Département Ardèche (Nr. 07, das steht dann auch in den Auto-Kennzeichen der dort Ansässigen) schreibt sich eben genau so. Man kann sicherlich zur Not den Accent weglassen auf dem „e“. Aber bitte nicht „Ardesch“ oder „Ardesche“ oder „Gorsch de Ardesch“ schreiben bzw. in Google suchen. Ausgesprochen heisst es tatsächlich „Ardäsch“ 😉

Dann findet man höchstens so spassige Webseiten wie die von Sachsen-Uli. Da wird Frankreich auch „Frangreisch“ geschrieben:

Reisetipps Frankreich: die Dordogne

Das Gebiet der Dordogne befindet sich im Südwesten Frankreichs, im Norden der Region Aquitaine, und hat eine Fläche von 9.060 Quadratkilometern. Die Dordogne gilt für viele – und das zu recht – als eine der schönsten Gegenden Frankreichs: überall begegnet der Reisende vorgeschichtlichen und historischen Sehenswürdigkeiten wie den Höhlenmalereien und Felszeichnungen in Lascaux und Les Eyzies-de-Tayac, welche auf eine Besiedlung dieser Region in prähistorischer Zeit hinweisen. Die mittelalterlichen Städte Sarlat und Brantome zählen zu den schönsten Städten Frankreichs. Das Department Dordogne besitzt die meisten Schlösser und Burgen. Viele dieser Bauwerke stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert und erinnern an die Kriege zwischen England und Frankreich. Im ausgehenden 20. Jahrhundert setzte in Teilen der Region die Landflucht ein, so daß heute viele der schwach besiedelten Gebiete von der Landwirtschaft und dem Tourismus abhängig sind. Dennoch gibt es in den Städten wenige kleine Industriebetriebe, die zum Beispiel Holz, Papier und Schuhe herstellen. „Reisetipps Frankreich: die Dordogne“ weiterlesen

Reisetipp Südfrankreich, Provence

Die Provence mit allen Sinnen genießen

Die Provence ist eines der bezauberndsten und ­vieleitigsten Urlaubsgebiete in Europa. Die Abgeschiedenheit der Bergwelt, in der alte Bräuche überstehen konnten, die faszinierende Küste, die von steil abfallenden Felsklippen bis hin zu langen Sandstränden alles zu bieten hat und schließlich die kulinarischen Genüsse, die sich in dieser Region herausgebildet haben, sorgen dafür, dass man die Provence mit allen Sinnen genießen kann. Das angenehme Klima sorgt dafür, dass ein Urlaub in der Provence das ganze Jahr über ein angenehmes Erlebnis wird. „Reisetipp Südfrankreich, Provence“ weiterlesen

Reisetipps Languedoc-Roussillon, Südfrankreich

Die französische Region Languedoc-Roussillon ist etwas Besonderes. Denn zum einen wird sie durch die Mittelmeerküste geprägt, zum anderen sind es die Pyrenäen, welche die Region durchziehen.

Hauptstadt der Region Languedoc-Roussillon ist Montpellier. Hier lohnt sich ein Urlaub in jedem Fall, denn die Stadt hat viel zu bieten. Die Stadt ist eine interessante Mischung aus höchst modernen Gebäuden und verschiedener Stile vergangener Jahrhunderte. Besonders zu bemerken sind hier der Triumphbogen Porte du Peyrou sowie ein altes Aquädukt, welches die Stadt durchzieht. Besonders interessant für Kunstfreunde ist in Montpellier das Museé Fabre. Außerdem beherbergt die Stadt den ältesten Botanischen Garten Frankreichs – ein wahres Kleinod der Gartenbaukunst. „Reisetipps Languedoc-Roussillon, Südfrankreich“ weiterlesen

Reisetipp: das Périgord in Frankreich

Den Urlaub in Frankreich zu verbringen, bedeutet, Genuss, Lebensfreude und immer ein Lächeln auf den Lippen! Die Lebensfreude der französischen Menschen ist ansteckend und macht eine Reise in das Land der kulinarischen Highlights zu einem puren Vergnügen. Zu entdecken gibt es nicht nur die Provence, sondern die einzigartig grünen Landschaften des Périgord-Landstriches. Rund um die Hauptstadt Périgueux beginnt die Reise in das Innere der Kalksteinfelsen und Getreidefelder. Bilder wie gemalt werden den Reisenden in seinem Urlaub täglich begleiten. „Reisetipp: das Périgord in Frankreich“ weiterlesen

Reisetipps Frankreich: die Auvergne

Wer Frankreich von seiner schönsten Seite kennenlernen will, der sollte auch in die Auvergne reisen. Mitten in Frankreich gelegen ist diese Region vor allem auch wegen ihrer landschaftlichen Schönheit berühmt, weil sie in großen Teilen auf vulkanischem Gebiet liegt. Will man diese Region erkunden, dann sollte man auch den Verwaltungssitz Clermont-Ferrand besuchen.

Die schwarze Kathedrale, auch Notre-Dame-de-l’Assomption genannt, ist ein gotisches Bauwerk der Meisterklasse und wurde aus dunklem Lavagestein gebaut. Ein weiterer Meilenstein schönen Kirchenbaus ist die Basilika Notre-Dame-du-Port, die ihre erste Wurzeln im 6. Jahrhundert hat. Besucht man Clermont-Ferrand dann darf ein Spaziergang durch die malerische Altstadt nicht fehlen. Die Kaufhauskette Galerie Lafayette, kleine Boutiquen und schöne Bistros, hier kann man einen romantischen Urlaub verbringen. Natürlich kann auch der Kulturbeflissene hier ein schönes Museum besichtigen. Das Musée du Ranquet beheimatet Volkskunde dieser Region, das Musée Bargoin birgt archäologische Funde und das Musée des beaux-arts Roger-Quillot zeigt Kunst aus vielen Epochen. Will man aber schöne Teppiche betrachten, dann sollte man das Musée du Tapis d’Art besuchen. „Reisetipps Frankreich: die Auvergne“ weiterlesen