Weinrouten, Weinurlaube rund um die Region Ardèche, Südfrankreich

Willkommen im Département Ardèche – eine Weinregion stellt sich vor

Weinflaschen

Weinflaschen (© Dario Lo Presti – Fotolia.com)

Frankreich ist in administrativer Hinsicht in 101 Départements gegliedert. Das Département Ardèche hat die Ordnungsnummer 07 und befindet sich im südöstlichen Teil des Festlandes. Es gehört zur Region Rhône-Alpes. Der Fluss Ardèche, der durch diese Region fließt, ist der Namensgeber des Départments. Ein wunderschönes Landschaftsbild mit einer einzigartigen Flora und Fauna ist für zahlreiche Touristen ein willkommener Anlass, um einen unvergesslichen Urlaub in der Ardèche zu verbringen. Naturliebhaber mit einer Vorliebe für ruhige Stunden abseits des Massentourismus fühlen sich in dieser Region sehr wohl.

Fruchtbares Land mit positiven Folgen für Weinliebhaber – klimatische Verhältnisse als Pluspunkt für Winzer und Käufer

Die Region Rhône-Alpes gehört zu den wichtigsten Weinproduzenten des Landes. Die Sonnenhänge in der fruchtbaren Côte du Rhône südlich der drittgrößten französischen Stadt Lyon, die sich u. a. auch in der Ardèche befinden, versprechen einen herrlichen Aufenthalt in einem richtigen Naturparadies. Die großen Weinanbaugebiete werden immer wieder gut besucht. Das spricht auf jeden Fall für die Qualität der Produkte. Bei den Côtes du Rhône handelt es sich um ein Weinanbaugebiet im Süden des Rhônetals. Die Winzer konzentrieren sich in erster Linie auf die Herstellung von Rotwein. Auf einigen Weingütern wird jedoch ausschließlich Weißwein produziert. Die milde Klima eignet sich bestens für die Entwicklung der Trauben. Die Früchte sind ausreichend süß und müssen deshalb nicht chaptalisiert werden. Die Weine werden mit Ausnahme des Beaumes-de-Venise trocken ausgebaut.

Bekannte Rebsorten zu erschwinglichen Preisen – kurze Vorstellung

Trotz der günstigen Preise müssen sich Urlauber keine Sorgen bezüglich der Qualität machen. Syrah, Chablis, Gamay und Merlot sind klassische Beispiele für regionale Rebsorten, die als Endprodukt in Form von Wein kein Vermögen kosten und dennoch sehr gut schmecken.

Saint-Joseph – die wichtigsten Fakten und Informationen

Die beiden Granithügel sind der Kern des Anbaugebietes der Appellation Saint-Joseph. In dieser Region wird hauptsächlich Rotwein mit Hilfe der Rebsorte Syrah hergestellt. Die Lage an den steilen Hängen sorgt einerseits für einen traumhaften Anblick und auf der anderen Seite für eine etwas spätere Reife der Trauben. Marsanne und Rousanne lauten die Bezeichnungen für die Rebsorten, die für die Herstellung des Weißweins vorgesehen sind. Der Anbau beschränkt sich auf den südlichen Teil des Gebietes, weil die Böden einen hohen Anteil an Kalk aufweisen. Ein Tagesausflug nach Valence mit Besichtigung der romanischen Kathedrale Saint-Apollinaire sorgt für ein wenig Abwechslung.

Cornas – die Heimat der Höhle Dumien-Serrette im Überblick

Im Weinbaugebiet Cornas, welches nach der gleichnamigen Gemeinde benannt wurde, ist nur die Syrah als Rebsorte zugelasen. Die Grenzen des wunderschönen Gebietes werden von den 11 Bächen markiert, die durch diese Region fließen. In den ersten Jahren nach der Herstellung haben die Weine einen recht herben Geschmack. Deshalb ist eine Lagerung von mindestens drei Jahren sinnvoll. Erst nach rund 15 Jahren können die besten Weine ihren Geschmack voll und ganz entfalten. Bei einem Aufenthalt im Weinanbaugebiet Cornas lohnt sich ein Besuch der Höhle Dumien-Serrette. In dieser Höhle stellen mehrere Winzer ihre Produkte zwecks Weinprobe zur Verfügung. Diese Erfahrung sollten sich Touristen keinesfalls entgehen lassen.

Veröffentlicht in Allgemein