Sardinien im Frühling

Sardinien Strand

Flickr – Sardinien Strand von Lackystrike

Die Mittelmeerinsel Sardinien ist im Sommer ein sehr beliebtes Urlaubsziel, da neben traumhaften Stränden auch eine unberührte Natur jeden Urlauber erwartet. Neben diversen Strandurlauben in der heißen Mittagssonne, bietet die Insel auch viele Erholungsmöglichkeiten im Frühjahr. Angefangen bei ersten Ausflügen auf das Meer, erstrahlt die Insel in einem satten Grün, was jeden Naturliebhaber erstaunen lässt. Doch was kann man alles auf Sardinien in dieser Zeit erleben, und wo sind die besten Plätze zum Entspannen, Erholen und Genießen?

Unterbringung und Klima

Ein Urlaub auf Sardinien wird immer unvergesslich sein, denn kein Tag ist wie der Andere. Scheint an einem Tag die Sonne und es sind 30 Grad, kann sich das Wetter am nächsten Tag in das komplette Gegenteil verkehren und Regen und Wind bestimmen das Inselleben. Der Grund dafür ist die besondere Lage Sardiniens, südlich im Mittelmeer. Dadurch sind die Winde mitunter sehr stark und das Wetter somit Wechselhaft, besonders in den frühen Frühlingstagen. Eine Unterbringung mit Heizung kann daher als ein Muss bezeichnet werden. Es ist sehr zu empfehlen, von HouseTrip.de ein Ferienhaus auf Sardinien zu buchen, da jeder Wunsch wahrgenommen wird und der Vermieter viel Erfahrung hat. Sei es das Haus am Strand mit Blick aufs Meer, oder mitten in Alghero zum Karneval. Daher ist es immer zu empfehlen, sich zu überlegen was man unternehmen möchte, um sich dann auf von HouseTrip.de ein Ferienhaus buchen auf Sardinien (www.housetrip.de) unverbindliche Angebote einzuholen.

Sardinien

Flickr – Sardinien von Dennis Cieplik

Aktivitäten für einen gelungenen Urlaub

Da Sardinien im Frühling durch sein wechselhaftes Wetter besticht, ist es immer ein ratsam, eine Regenjacke oder einen Schirm, sowie warme Kleidung immer parat zu haben. An sonnigen Frühlingstagen bietet Sardinien dann eine einmalige Natur, welche zu vielen verschiedenen Aktivitäten einlädt.

Wandern auf Sizilien ist schon lange mehr als nur ein Geheimtipp. Jährlich kommen immer mehr Wanderlustige auf die Insel und erkunden zum Großteil das Gebiet um Alghero. Hier mischen sich malerische Küstenstreifen mit einem wilden Hinterland und bieten immer wieder verschiedene Wanderrouten. Die Begrenzungen der einheimischen Viehhirten können gerne durch das Öffnen und Verschließen der Tore überwunden werden. Noch besser ist es jedoch auf schlechtem italienisch zu fragen, da die Gastfreundlichkeit der Sarden seines gleichen sucht.

Sardinien

Flickr – Sardinien von Dennis Cieplik

Wer eher dem Sprichwort folgen möchte: „Alles Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde“, ist auf Sardinien genau richtig. Die Insel pflegt eine lange Tradition mit Pferden. So werden zu Ostern verschiedene Wettkämpfe ausgetragen, welche das Ernteglück und den besten Reiter der Insel bestimmen. So ist das Sternenstechen als Highlight vieler Volksfeste zu sehen, in welchem es auf Ausdauer und Präzision ankommt. Natürlich können Pferde auch ausgeliehen werden, und wunderschöne Wanderungen unternommen werden. Doch sollten Sie dann einen einheimischen Führer buchen, diese kennen nicht nur die schönsten Routen, sondern können zu vielen Schluchten, Stränden und Ruinen wunderbare Geschichten erzählen.

Wer das Festland Siziliens schon ausreichend erkundet zu haben glaubt, ist auch herzlichst eingeladen, die Insel aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen. Zum einen geht dies über ein angemietetes Boot oder aus der Luft. Erstere können vor allem die vielen Grotten an den Steilküsten bewundern und Geschichten von alten Schmugglern nachempfinden. Auch hier bietet sich ein Guide oder Kapitän an, da diese begehbare Höhlen und die schönste Strände oder gar Sandbänke kennen. Zweitere Gruppe, diejenigen, welche immer höher hinauswollen, können sich im Hinterland bei gutem Wind einen Gleitschirm leihen. Da gerade im Frühjahr der Wind auf Sizilien regelmäßig  weht, können nur die vereinzelten Regentage  Sie vom Gefühl der Freiheit abhalten.

Veröffentlicht in Allgemein Getagged mit: