Reisetipp: das Périgord in Frankreich

Den Urlaub in Frankreich zu verbringen, bedeutet, Genuss, Lebensfreude und immer ein Lächeln auf den Lippen! Die Lebensfreude der französischen Menschen ist ansteckend und macht eine Reise in das Land der kulinarischen Highlights zu einem puren Vergnügen. Zu entdecken gibt es nicht nur die Provence, sondern die einzigartig grünen Landschaften des Périgord-Landstriches. Rund um die Hauptstadt Périgueux beginnt die Reise in das Innere der Kalksteinfelsen und Getreidefelder. Bilder wie gemalt werden den Reisenden in seinem Urlaub täglich begleiten.

Eine Reise in das Périgord bedeutet eine Reise zu kulinarischen Höchstgenüssen und Ausflüge in die Natur, wie Gott sie schuf. Wer Urlaub in Frankreich macht, wird in, und um Périgord alles finden, was die Sinne und das Herz erfreut. Die Küche ist berühmt dafür, neue Wege zu gehen. Legendär und Weltruhm genießen die Périgord-Trüffel und die mit speziellen Gänsefett verfeinerte Küche. Alles, was die Natur rund um das Périgord Gebirge hergibt, findet sich als Kräuter in der exquisiten Küche wider.

Die Dörfer und Städte liegen wie verwunschene Märchenwesen, eingebettet in die malerische Natur. Einige Städte, die auf der Reise durch die Périgord unbedingt besucht werden müssen, sind Beynac-et-Cazenac und Limeuil. Beynac-et-Canzenac besticht bereits auf den ersten Blick durch die aus den Wäldern herausragende Burg Beynac. In Limeul kann man die Symbiose zweier Flüsse erleben, die vor den Augen des Betrachters wie ein Liebespaar zusammenkommen. Vézere und Dordogne heißen die beiden Flüsse, die dieses Naturspektakel dem Reisenden im Urlaub bieten.

Ein Urlaub inmitten der Périgord Landschaften nimmt den Menschen mit auf eine Reise. Das Gebiet wird in vier Teile eingeordnet. Das Périgord Blanc berühmt für seine fast weißen Getreidefelder und den unendlich weiten Tälern, mit Blick bis über den Horizont und weiter.

Das Périgord Noir, weltweit bekannt für einzigartige Walnussplantagen und riesige Herden von Graugänsen, die ein surreales Bild in der Mitte der Plantagen abgeben und dem Reisenden wieder einmal bewusst machen, welche Vielfalt Frankreich an landschaftlichen Errungenschaften zu bieten hat.

Das Périgord Vert, auch das grüne Périgord genannt. Wer einen Urlaub fern von Hektik und Menschen sucht, wird sich hier gerne für länger niederlassen und keine weitere Reise in andere Teile des Périgords planen. Hier endet für viele die Reise, da das Paradies erreicht worden ist: Die Bäche und Flüsse mit ihrem satten Grün, die Luft durchdrungen mit Gerüchen nach Tabak, Walnüssen und Sonnenblumen.

Frankreich darf sich zu Recht was auf seine Küche einbilden! Nur hier traut sich der Gourmet Pommes de Terre Sarladais essen! In Gänseleber frittierte Kartoffelscheiben. Serviert mit schwarzen Trüffeln. Frankreich bzw. eine Reise nach Périgord erweitert so manchen Urlauber um ein weiteres Gaumenvergnügen.

Zu guter Letzt: Das Périgord Pourpre! Hier sollte die kulinarische Reise durch Frankreich enden. Die Wiege der französischen Küche findet sich hier wieder. Die Reise hat ein Ende. Der Gourmet ist angekommen.

Veröffentlicht in Provence, Reisetipp Getagged mit: ,