Camping-Urlaub in Südfrankreich

Camping-Urlaub: Familie im Zelt

Camping-Urlaub (Foto: © Pavel Losevsky – Fotolia.com)

Camping erfreut sich bei immer mehr Menschen einer sehr großen Beliebtheit und wer sich für Südfrankreich als Reiseziel entscheidet, macht Campingurlaub im Campingland Nummer eins. Die zahlreichen Plätze sind in verschiedene Kategorien aufgeteilt und erwarten Besucher aus den unterschiedlichsten Ländern. So gibt es unter anderem auch zahlreiche familienfreundliche Campingplätze, welche über äußerst moderne Einrichtungen verfügen und den Kindern viele Beschäftigungsmöglichkeiten bieten. Für den Camper besteht sowohl die Möglichkeit, dass er sich für einen Platz in Strandnähe entscheidet, aber auch für FKK Anhänger und Freunde von Bauernhöfen, gibt es vielfältige Campingmöglichkeiten in Südfrankreich. In jedem Fall ist in Frankreich aber auch Vorsicht geboten, denn das so genannte Wildcamping ist im gesamten Land strikt verboten.

Bevor die Urlauber jedoch in den Campingurlaub starten, sollten sie zwingend ihre Ausrüstung überprüfen. Hierzu zählen unter anderem die Campingzelte, der Camping Rucksack, aber auch der einwandfreie Zustand eines vorhandenen Wohnmobils oder eines Wohnwagens. Auch die restliche Campingausrüstung bedarf einer Überprüfung, damit die Reiselust nicht plötzlich zum Reisefrust wird. Sollte der Reisende dennoch einmal etwas vergessen haben, dann besteht auf vielen Campingplätzen Frankreichs durchaus die Möglichkeit, dass erforderliches Zubehör gegen eine Gebühr ausgeliehen werden kann. Weiterhin sind viele Supermärkte in der Region auch mit diversen Campingabteilungen ausgestattet. Dies ist besonders hilfreich, beispielsweise wenn dem Camper ein erforderlicher Adapter für den Stromanschluss fehlt.

Wer einen günstigen Campingurlaub in Südfrankreich machen möchte, sollte sich für einen so genannten Campings à la Ferme entscheiden, denn hier bekommt der Urlauber einen günstigen Stellplatz geboten. Zeitgleich kann es jedoch vorkommen, dass die Sanitäreinrichtungen oftmals etwas urbaner erscheinen und die Camper auch auf Einkaufsmöglichkeiten oder ein Restaurant verzichten müssen.

Selbst Motorradfahrer und Radfahrer kombinieren ihre Touren gern mit dem Campen in Südfrankreich, denn sie erkunden am Tag auf zwei Rädern die attraktive Umgebung und lassen den Abend dann gemütlich auf dem Campingplatz ausklingen. Campingplätze eignen sich außerdem hervorragend zum Kennenlernen von neuen Menschen, denn das Knüpfen von neuen Kontakten funktioniert beim Campen problemlos, und zwar aufgrund der Vielzahl von verschiedenen Campern. Zeitgleich sind auch die Campingplätze in Strandnähe sehr beliebt und nicht selten bereits frühzeitig ausgebucht. Aufgrund dieser Beliebtheit gehören diese Plätze allerdings auch nicht zu den kostengünstigen Plätzen, was unter anderem nicht nur an den Gebühren für einen entsprechenden Stellplatz liegt, sondern auch an der Ausstattung.

Prinzipiell muss jeder Camper selbst entscheiden, welchen Anforderungen ein Campingplatz gerecht werden muss, denn so unterschiedlich wie die Campingplätze in Südfrankreich sind, so unterschiedlich sind auch die individuellen Bedürfnisse der Camper.

Veröffentlicht in Reisetipp Getagged mit: ,