Auf zwei Rädern den französischen Süden erkunden

Radfahrer

Radfahrer (Foto: © Ljupco Smokovski – Fotolia.com)

Die Ardeche-Region in der Provence – eines der beliebtesten Reise-und Urlaubsziele in Südfrankreich zieht jährlich tausende Touristen in ihren Bann. Benannt ist diese Gegend nach dem Fluss Ardèche, welcher die malerische Landschaft am östlichen Rand der massiven Rhône-Alpes nachhaltig und beeindruckend geprägt hat. Als Urlauber kann man sich im südlichen Frankreich auf verschiedenste sportliche und auch kulinarische Entdeckungstouren begeben. Besonders das Angebot an Wassersportaktivitäten ist hier besonders vielfältig – ob Bootstouren mit dem Kayak, dem Floß oder abenteuerliches Wildwasserrafting – möglich ist hier alles. Die Idylle lässt sich allerdings nicht nur zu Wasser, sondern auch zu Land erkunden. Am besten gestaltet sich dies mit dem Fahrrad, welches entweder selbst mit in die Urlaubsregion gebracht oder vor Ort ausgeliehen wird. 

Eine Fahrradtour durchs Ardèchetal

Die Ardèche, welche sich über Jahrhunderte hinweg hunderte Meter tief in den verkarsteten Felsen eingegraben hat, bietet viel Raum, um die Landschaft auf verschiedenen Wegen zu erkunden. Der als französischer Grand Canyon betitelte Abschnitt der Region wird auch Gorges de l’Ardèche genannt und ist besonders für fortgeschrittene Biker geeignet – und wer hier einen entspannten Uferweg erwartet, wird schnell eines besseren belehrt.
Der Weg führt entlang der normalen Straße, die zudem sehr bergig gestaltet ist. Die Tour startet direkt an der Rhone in Pont-St-Esprit – historische Gebäude entlang des Ufers der Rhône bilden gleich zu Beginn eine beeindruckende Skyline. Der Weg führt anschließend Richtung Laval-St-Roman. Leichte Hügel, allerdings ohne schwere Steigungen, bieten einen kleinen Vorgeschmack auf das, was den Biker auf den nächsten Kilometern noch erwarten wird. Weiter führt die Route nach St-Martin-Ardèche, einem kleinen verschlafenem Städtchen. Dort treten dann bereits die ersten Felswände in Erscheinung und die Straße führt hinauf auf den Kamm der Ardèche-Schlucht. Ein besonderer Höhepunkt ist anschließend das Tal am Pont d’Arc – ein mächtiges Felstor, welches die Ardèche eindrucksvoll überspannt.
Einige Kilometer später wird der touristisch erschlossene Ort Vallon-Pont-d’Arc erreicht. Über ein kleines Mittelgebirge führt die Tour schließlich zurück entlang schöner Buschwälder in Richtung St-Remèze und von dort aus weiter nach St-Martin-d’Ardrèche. Der gesamte Rundkurs fasst eine Länge von etwa 70 Kilometern und entspricht etwa einer Tagestour.

Veröffentlicht in Provence, Reisetipp Getagged mit: ,